SPC Messrechner

PROTRON

PROTRON ist ein kompaktes intelligentes Längenmessgerät. In einem Tischgehäuse sind die Messelektronik für 4 Induktivtaster, sowie ein Mikrocontroller mit Programm- und Datenspeicher und zwei USB Schnittstellen untergebracht.

PROTRON






















Für die Anzeige und Bedienung des Gerätes ist ein 5,7" TFT Touch Screen vorgesehen. Das Gerät bildet aus 4 Sensorsignalen vier Merkmale. Dabei werden die Eingänge in einer einfachen Programmiermaske verknüpft. Die Darstellung der Messwerte erfolgt in einem Balkendiagramm oder in einer Urwertliste, sowie als Regelkarte und als Histogramm.

Die Programmierung und Konfiguration des Gerätes erfolgt über eine Windows Software auf Ihrem PC oder am Gerätebildschirm. Zur Übertragung der Messprogramme und zum Transport der Messwerte aus dem Gerät zu Ihrem PC ist eine USB Schnittstelle mit Schreib-/Lesezugriff auf einen externen Datenspeicher (Stick) vorgesehen.

In der Geräterückwand sind die Anschlüsse für Induktivtaster oder DC-Geber, sowie der Anschluss für die Stromversorgung und den Hand-/Fußschalter untergebracht. Zur Ausgabe einer Bewertung der Messung sind insgesamt 8 Eingänge und 8 Ausgänge potentialfrei für 24V Logik vorhanden.

PROTRON













Messsbild
Das Messergebnis wird als Balkendiagramm dargestellt. Die Aufnahme der Messwerte erfolgt parallel (gleichzeitig) oder seriell. Es können statische oder dynamische Merkmale gebildet werden. Unter den Messbalken ist der Messwert als Digitalzahl ausgegeben. Am unteren Bildschirmrand sind fünf Softkeys zur Steuerung des Gerätes eingeblendet.

Messsbild















Regelkarte
In einer Regelkarte werden je Merkmal die letzten 15 Stichprobenmittelwerte mit Eingriffsgrenzen dargestellt. Daneben zeigt ein Histogramm die Verteilung aller gespeicherten Messwerte. Mit den Softkeys kann in den Urwerten geblättert werden und zwischen den Merkmalen gewechselt werden.

Regelkarte















Listendarstellung
Jeder Messwert wird im Speicher des Gerätes mit Datum und Uhrzeit abgelegt. In einer Urwertliste können die gespeicherten Messwerte dargestellt werden. Mit den Softkeys wird in der Liste geblättert und zwischen den Merkmalen gewechselt.

Listendarstellung















Planung
In einer einfachen Planungsmaske (passwort- geschützt) wird zu jedem Merkmal die Berechnungsformel eingegeben. Weiterhin werden Nennmaß, Toleranzen, Warngrenzen und Eingriffsgrenzen, sowie das Meistermafl eingegeben. Mit den Softkeys wird zwischen den Eingabefenstern und zwischen den Merkmalen umgeschaltet.

Planung